Pflegeimmobilien Erfahrungen

Pflegeimmobilien | Erfahrungen von Experten

Sehr oft werden wir angesprochen und gefragt was Pflegeimmobilien überhaupt sind und inwieweit es sich von der Pflege als Anleger profitieren lässt.

Das Thema Pflegeimmobilien als Kapitalanlage für Privatpersonen ist zwar in einigen Kreisen bereits bekannt, aber dennoch ist diese Anlageform ein gewisser Insider-Tipp.

Ganz oft hören wir, dass eine gewisse Sorge und Furcht vor dieser Form der Kapitalanlage besteht, da der eigene Einzug in diese Pflegeeinrichtung als Sinn und Zweck eines Erwerbs verstanden wird. Dies ist jedoch mit Nichten der Fall. Auch wenn die Betreiber von Pflegeimmobilien ein bevorzugtes Belegungsrecht den Eigentümern einräumen, so ist diese Tatsache nicht mehr als eine nette Zugabe. Die Intention eines Kaufes eines Pflegeappartements darf nicht der Grund für einen Erwerb sein. Diese Tatsache genau zu erläutern, ist uns in Beratungsgesprächen sehr wichtig. Aus der eigenen beruflichen Erfahrung mit Pflegeimmobilien ist uns bekannt, dass so falsche Vorstellungen geboren werden können, sollte der Kauf und der eigene Einzug das Kriterium für den Kauf sein. So ist dann, wenn ein Einzug des Käufers oder eines nahen Angehörigen ansteht, das Entsetzen groß wenn das eigene Appartement bereits vermietet ist und nicht zum Einzug frei ist.

Des Weiteren ist es von großer Bedeutung auf das Risiko der sogenannten „Dach und Fach“ Klausel hinzuweisen. Bei den meisten Pflegeobjekten ist die sogenannte „Dach- und Fach“ Klausel mit einem kleinen Zusatz versetzt. So ist der Eigentümer nicht nur für die Fassade und den Dachstuhl verantwortlich, sondern ebenfalls noch für die Instandsetzung der technischen Anlagen. Aus diesem Grund sind die Pachtverträge der in Frage kommenden Pflegeimmobilien zu dem Punkt Instandhaltung und Instandsetzung genauestens zu lesen und zu prüfen. Dies wird von ImmoSenio im Vorfeld für jede Pflegeimmobilie durchgeführt und der Kunde explizit darauf hingewiesen.

Dass jede Kapitalanlage auch Risiken aufweist, ist sicherlich jedem Investor bekannt. Es lassen sich jedoch Risiken minimieren, sofern Sie im Vorfeld bekannt sind.  Aus diesem Grund stellen wir unseren Kunden alle potentiellen Risiken für jede Pflegeimmobilie zusammen und erläutern diese im Gespräch. So sind neben der Dach- und Fach Klausel der Standort und der Betreiber von größter Bedeutung für die Reduzierung des Anlagerisikos. Aus eigener beruflicher Erfahrung und Leitung einer Seniorenresidenz ist uns die Bedeutung dieser zwei Punkte sehr bewusst und so können wir eine genaue Einschätzung hierzu vornehmen. Jedes Objekt wird vor Kauf durch einen Kunden von uns besichtigt. Diese Möglichkeit sollte von jedem zukünftigen Eigentümer in Anspruch  genommen werden, sofern diese Möglichkeit zu dem Zeitpunkt des Kaufes schon besteht. Ein eigener Eindruck von einer Immobilie ist mehr wert als eine Hochglanzbroschüre mit bunten Bildern. Sollte es dem Käufer nicht möglich sein, sich ein eigenes Bild vor Ort zu machen, so übernimmt Immosenio dies für den Kunden.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist für uns die Darstellung der zu erwartenden Rendite. Auf den meisten Informationsbroschüren zu den einzelnen Pflegeobjekten findet der Interessent lediglich eine Angabe zu der Rendite bezogen auf die jährlichen Mieteinahmen und den Kaufpreis. Da uns diese Angabe zu schwammig ist, beziehen wir die Grunderwerbsnebenkosten die bei dem Kauf einer Pflegeimmobilie anfallen ebenso, wie die laufenden Kosten zu Verwaltung, Instandhaltung und ggf. Grundsteuer in unsere Berechnung mit ein. So sehen unsere Kunden auf den ersten Blick, was sie tatsächlich an monatlichen / jährlichen Mieteinnahmen erwarten können.

Informieren Sie sich hier über unser aktuelles Angebot an Pflegeimmobilien oder nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit uns auf.

ImmoSenio hat 4,82 von 5 Sternen |137 Bewertungen auf ProvenExpert.com