Erfahrungen & Bewertungen zu ImmoSenio

Pflegeimmobilie finanzieren

Sie haben sich entschieden, in eine Pflegeimmobilie zu investieren und stehen nun möglicherweise vor der Frage der Finanzierung.

Leider ist es oft so, dass sich Ihre Hausbank mit der Thematik „Pflegeimmobilie“ noch nicht im Detail auskennt und daher nicht Ihr richtiger Ansprechpartner für eine Finanzierung ist. Natürlich gibt es hier Ausnahmen. Banken in der Nähe einer Pflegeeinrichtung, die mit dem Konzept der Pflegeimmobilie vertraut sind, finanzieren Ihnen Ihr Pflegeappartement nach unserer Erfahrung meist recht unkompliziert.

Um Sie auch hier kompetent zu unterstützen, arbeitet ImmoSenio mit verschiedenen bekannten Bankinstituten zusammen, die wir Ihnen bei diesem Thema ans Herz legen möchten. Diese Banken verfügen über fundierte Kenntnisse über Pflegeimmobilien als Kapitalanlagen und können Ihnen unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Situation ein passendes Finanzierungsangebot unterbreiten.

Sofern Ihre Wunschimmobilie über einen KfW-55-Standard verfügt, können Sie selbstverständlich die zinsgünstigen Darlehen (aktuell max. 100.000 € je Pflegeappartement) der KfW-Bank mit 5% Tilgungszuschuss in Anspruch nehmen.

Sprechen Sie uns an, wir empfehlen Ihnen gerne das für Sie passende Bankinstitut. Eine detaillierte Musterberechnungfür die Finanzierung Ihres Pflegeappartements finden Sie in unserem Ratgeber "PflegeimmobilienKOMPASS®".

"In der Finanzkrise ist vielen Investoren bewusst geworden, dass Pflegeheime langfristig sicherere Investitionen sind als viele andere Produkte. […] Die Auswirkungen der Finanzkrise auf den Betrieb von stationären Pflegeeinrichtungen sind gleich Null."

— Die Welt 10/2009

 

So berechnet sich die Rendite Ihrer Pflegeimmobilie

Mietrendite Pflegeimmobilie / Eigenkapitalrendite Pflegeimmobilie – wo liegen die Unterschiede?

Nicht nur in Zeiten niedrigen Zinsen bleiben (fremdgenutzte) Immobilien eine attraktive Anlagemöglichkeit. Dennoch empfiehlt sich bei einem Immobilien-Investment eine genaue Analyse und Kalkulation.
So ist die Berechnung der Eigenkapitalrendite auf Basis der Mietrendite bei Immobilien eine gute Möglichkeit, um die Rentabilität der Immobilie einzuschätzen. Insbesondere bei Pflegeimmobilien wird für die Bewertung das Ertragswertverfahren angewandt. Hierbei ist Folgendes zu beachten:

Mietrendite Pflegeimmobilien
Der Eigentümer einer Pflegeimmobilie beabsichtigt in der Regel mit der Nutzung des Pflegeappartements eine möglichst hohe Rendite zu erzielen, das heißt, die Erträge (Mieten) sollen in Relation zum eingesetzten Kapital (Kaufpreis) möglichst hoch sein. Dieser Denkweise trägt das Ertragswertverfahren Rechnung. Um zunächst vereinfacht die Mietrendite für Pflegeimmobilien zu berechnen, kann man eine einfache Formel anwenden:

Mietrendite = [(Mieteinnahmen p.a. / Kaufpreis) * 100]

Die Mieteinnahmen betreffen hier die Bruttomieten. Diese Berechnung ist jedoch stark vereinfacht, da bei der Formel sowohl bei den Mieteinnahmen als auch bei dem Kaufpreis Besonderheiten zu beachten sind. So müssen beispielsweise auch die Erwerbsnebenkosten wie Notar- und Gerichtskosten und laufende Kosten wie Instandhaltungs- und Verwaltungskosten berücksichtigt werden. Nach Abzug dieser laufenden Kosten erhält man die Nettomieten und folglich die Nettomietrendite vor Steuer.

Eigenkapitalrendite bei Pflegeimmobilien
Viele Eigentümer finanzieren ihre Pflegeimmobilie nicht komplett selbst sondern nehmen hierfür einen Kredit auf. In diesem Fall spricht man neben der Mietrendite von der Eigenkapitalrendite.
Die Eigenkapitalrendite für Pflegeimmobilien lässt sich durch die Aufnahme eines Kredits unter bestimmten Voraussetzungen steigern. Ein Beispiel (vor Steuer):

Geht man von einem Pflegeappartement aus, für das man aus eigenen Mitteln 100.000 € bezahlt hat und für die man Mieteinnahmen in Höhe von 6.000 € pro Jahr erhält, so ergibt sich diese Rechnung:

Mietrendite = [(6.000€ / 100.000€) * 100] = 6%

Diese Rendite ließe sich theoretisch steigern, wenn man beispielsweise die Hälfte des Kaufpreises über einen Kredit finanziert, sofern die Kreditzinsen unterhalb der Rendite (in unserem Beispiel also unter 6%) liegen.

Finanziert man also 50.000 € des Kaufpreises zu einem Zinssatz von 3% p.a., so muss man 1.500 € Zinsen zahlen, welche vom Mietüberschuss abgezogen werden. Zeitgleich werden aber die finanzierten 50.000 € beim Kaufpreis nicht mehr berücksichtigt.
So ergibt sich:

Eigenkapitalrendite = [((6.000€ – 1.500€) / 50.000€ ) * 100] = 9%

Diese Rechnung ist natürlich stark vereinfacht, verdeutlicht jedoch das Prinzip hinter dem Einfluss von Fremdkapital auf die Eigenkapitalrendite von Pflegeimmobilien.

Es klingt verlockend, auf diese Weise die Rendite mit Pflegeimmobilien zu steigern. Es ist auch kein unübliches Vorgehen – die Nutzung eines solchen Hebels nennt sich Leverage-Effekt und ist seit Jahrzehnten weit verbreitet. Weiterführende Informationen über die Chancen und Risiken des Leverage-Effektes bei Pflegeimmobilien erhalten Sie exklusiv hier.
 

Rendite und Vergleich mit alternativen Anlageformen

Stabile Renditen sind ein Grund, warum sich Pflegeimmobilien als Kapitalanlage lohnen.

Eine wertstabile Investition in Pflegeimmobilien bekommt aktuell mehr denn je Gewicht, weil der Wert von Immobilien als Sachwertanlage im Allgemeinen auch in finanziellen Krisenzeiten konstant bleibt. Die aktuellen wie vergangenen Finanzkrisen gehen einher mit staatlicher Überschuldung und einer niedrigen Zinspolitik. In der nachfolgenden Grafik finden Sie einen Vergleich aktueller Anlagemöglichkeiten:

In Zeiten niedriger Zinsen sinken die Renditen in den sogenannten „sicheren Häfen“ (Tagesgelder, Staatsanleihen des deutschen Staates, europäische Unternehmensanleihen) und gleichzeitig steigen die Renditen bei bonitätsschwachen Anlagemöglichkeiten (Anleihen niedriger Bonität). Aktuell erreicht man lediglich mit einem deutlich erhöhtem Risiko das Renditeniveau von Pflegeimmobilien. Oftmals wird noch nicht einmal eine Rendite vor Steuer in Höhe der Inflation erreicht, sodass oftmals nur eine negative Rendite erreicht wird. Überzeugen sich sich in unserem Ratgeber "PflegeimmobilienKOMPASS®" über die Vorteile der Pflegeimmobilie als Kapitalanlage.


Haben Sie noch Fragen zu der Rendite mit Pflegeimmobilien? Dann freuen wir uns über Ihre Nachricht.

 

ImmoSenio hat 4,82 von 5 Sternen |133 Bewertungen auf ProvenExpert.com