27.07.2017

Rendite im Nullzinsumfeld mit Pflegeimmobilien

Rendite im Nullzinsumfeld mit Pflegeimmobilien

In dieser Woche beschloss die Europäische Zentralbank, dass der Leitzins im Euroraum unverändert auf dem Rekordtief von null Prozent bleiben wird. Der EZB-Rat geht zudem davon aus, dass die EZB-Leitzinsen noch für längere Zeit auf ihrem aktuellen Niveau bleiben werden und eine Zinswende nicht in Sicht ist. Eine bekannte deutsche Tageszeitung titelte sogar mit der Schlagzeile: „Ein schlechter Tag für Sparer!“. Das stimmt, aber dafür sind es gute Zeiten für Investoren.

Stellt sich also die Frage: Wohin mit den Ersparnissen? In den letzten Monaten und Jahren sind vor allem wieder Immobilien in den Fokus von Anlegern geraten. Der Immobilienmarkt ist einer der wenigen Märkte, der für Anleger noch lukrative Renditen einbringt. Zudem weist der deutsche Immobilienmarkt Besonderheiten auf, die einem zu hohen Risiko durch Niedrigzinsen entgegenwirken – wie zum Beispiel eine insgesamt konservative Kreditvergabe und eine hohe Attraktivität der Immobilien für Mieter – in unserem Falle Mieter eines  Pflegeimmobilienappartements. Pflegeimmobilien sind somit vor allem für mittel- bis langfristig orientierte Anleger nach wie vor interessant, besonders im Vergleich zu alternativen Anlageformen wie Staatsanleihen oder Aktien. Die Anlageform der Pflegeimmobilie bietet im Vergleich zu anderen Anlageformen im Immobilienbereich attraktive Renditen bei niedrigem Verwaltungsaufwand. Erfahren Sie hier mehr über diese Thematik.

Egal, in welcher Anlagenklasse Sie investieren möchten. Informieren Sie sich vorher über Chancen und Risiken. Zusätzlich ist es immer ratsam, sich einen Expertenrat bei entsprechenden Spezialisten einzuholen.

Zurück zum Blog